Stadt Wirges

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Partnerstadt Samobor

Wappen Samobor

Samobor ist seit 1974 Partnerstadt der Stadt Wirges

Samobor ist eine Stadt in Kroatien in der Gespanschaft Zagreb und wurde im Jahr 1242 erstmals urkundlich erwähnt.

Samobor erhielt bereits 1242 vom König Béla IV. (Ungarn) die Rechte einer „Freien Königlichen Stadt“ Nach dem Vertrag von Karlowitz aus dem jahre 1699 fiel "SZAMOBOR" an die Habsburger Monarchie und wurde Teil von Transleithanien. Nach dem Österreichisch-Ungarischen Ausgleich von 1867 wurde Samobor bis Ende des Ersten Weltkrieges Teil vom Königreichs Kroatien und Slawonien.

Samobor liegt am Fuß des Naturparkes Žumberak-Samoborsko gorje nahe der slowenischen Grenze und an dem kleinen Fluss Gradna sowie an der Save.

Der Stadt Samobor gehören 77 Gemeinden mit ca. 37.000 Einwohnern an: Beder, Bobovica, Braslovje, Bratelji, Bregana, Breganica, Brezovac Žumberački, Budinjak, Bukovje Podvrško, Celine Samoborske, Cerje Samoborsko, Cerovica, Dane, Dolec Podokićki, Domaslovec, Draganje Selo, Dragonoš, Drežnik Podokićki, Dubrava Samoborska, Falašćak, Farkaševec Samoborski, Galgovo, Golubići, Gornja Vas, Gradna, Grdanjci, Gregurić Breg, Hrastina Samoborska, Jarušje, Javorek, Kladje, Klake, Klokočevec Samoborski, Konšćica, Kostanjevec Podvrški, Kotari, Kravljak, Lug Samoborski, Mala Jazbina, Mala Rakovica, Mali Lipovec, Manja Vas, Medsave, Molvice, Noršić Selo, Novo Selo Žumberačko, Osredek Žumberački, Osunja, Otruševec, Pavučnjak, Petkov Breg, Podgrađe Podokićko, Podvrh, Poklek, Rakov Potok, Rude, Samobor, Samoborski Otok, Savršćak, Selce Žumberačko, Sječevac, Slani Dol, Slapnica, Slavagora, Smerovišće, Stojdraga, Sveti Martin pod Okićem, Šimraki, Šipački Breg, Tisovac Žumberački, Velika Jazbina, Velika Rakovica, Veliki Lipovec, Višnjevec Podvrški, Vratnik Samoborski, Vrbovec Samoborski und Vrhovčak.

Der früher wenige hundert Meter nördlich des zentral gelegenen Trg Kralja Tomislava (König-Tomislav-Platz) gelegene Busbahnhof der Stadt Samobor (Autobusni kolodvor Samobor) wurde 2012 durch einen neuen, überdimensioniert erscheinenden Busbahnhof am nördlichen Stadtrand ersetzt, etwa einen Kilometer vom Stadtzentrum entfernt.. Von dort bestehen zahlreiche Regionalbusverbindungen sowohl nach Zagreb als auch in umliegende Städte und Gemeinden, aber auch nationale Fernverbindungen (insbesondere von und nach Rijeka und Dalmatien). Nördlich der Kernstadt verläuft die Autobahn A3, die Zagreb mit Ljubljana verbindet. Die zum Stadtzentrum nächstliegende Ausfahrt befindet sich in Sveta Nedelja, eine weitere in der zu Samobor gehörigen Gemeinde Bobovica. Samobor verfügt über keinen eigenen Eisenbahnanschluss. Der nächstliegende Fernbahnhof Zagreb Hauptbahnhof ist rund 20 km entfernt, die räumlich näher liegenden Bahnhöfe Brdovec und Zaprešić werden nur vom Regionalverkehr der Kroatischen Eisenbahnen bedient. Von 1901 bis 1979 verkehrte eine Schmalspurbahn (bosnische Spur, 760 mm) zwischen Zagreb und Samobor. Die Trasse ist noch großenteils erhalten. Es gibt Bestrebungen, diese Bahn wieder aufzubauen. Der Flughafen Zagreb ist rund 30 km entfernt.

 

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Samobor